Archive for the ‘Australien’ Category

h1

Stress…

December 1, 2009

Heute eine Projektabgabe, danach eine Prüfung, davor ein Vorstellungsgespräch, morgen noch ein Vorstellungegespräch, danach eine Projektabgabe und abends noch eine Endpräsentation.

Da fühlt man sich fast wie zu Hause in Karlsruhe. Der Unterschied: Ich geh jetzt erst mal auf ne Abschiedsfeier 😉

Advertisements
h1

Buenos Aires Stencil

October 7, 2009

Hier ein paar schöne Stencils (ist das die Pluralform? 😀 ) die ich in den letzten Tagen gesehen hab. Irgendwann muss ich mal auf Stencil tour gehen. Gibt echt sehr geile hier 🙂

Stencil BsAs

Stencil BsAs

Stencil BsAs
“Hör auf zu denken! Wiederhole was ich dir sage” – hat mir sehr gut gefallen 🙂
(Das Fernsehniveau ist hier nicht annähernd besser als in Dland)

Stencil BsAs
*YAY* 🙂

P.s.: Zweite Klausur ist vorbei und war gut. Alle Wörter die ich nicht kannte waren auch nicht im Wörterbuch (Langenscheidts Powerwörterbuch) von Johannes zu finden. 🙂 Heute Abend gehts ab nach Mendoza zu Johanna und Sabbl

h1

Neu, neu, neu…

September 19, 2008

Bei mir hat sich in den letzten Wochen einiges getan.

Estmals hab ich ne neue Wohnung, bzw. eine neue WG in der ich wohne. Die liegt ganz schön weit weg von meiner alten. Eine abartig-unglaublich-hyperdimensionale Entfernung von ca. 50 Metern Luftlinie. Soll heissen: 30 Meter die Strasse runter und 10 Meter nach oben in den vierten Stock 😉
Warum das ganze? Meine alte WG hat mir eigentlich auch super gefallen. Sehr witzige Leute und die Wohnung an sich war auch schön. Klein aber fein.
Was mich aber ziemlich angenervt hat, war, dass ich im Erdgeschoss auf “Kopfhöhe” mein Fenster zur Strasse hatte. Strasse an sich kein Problem, da dort wenige AUtos fahren, aber man kann einfach nich tmal so eben den ganzen Tag sein Fenster auflassen, wenn der PC und die Kamera in Griffweite auf dem Schreibtisch liegen. Außerdem war es – trotz Südseite – absolut düster im Zimmer. Lag daran, dass in der Karlsruhe Oststadt sehr viele Altbauten stehen, die zwar ovn innen und außen sehr schön aussehen, allerdings auch wahnsinnig hohe Decken haben und somit das ganze Haus sehr hoch wird. Da ich auf der anderen Seite eine von diesen hohen Häuserfronten hatte hab ich ca. nur 20 Minuten morgens um 10 mal Licht in meinem Zimmer gehabt. Ab 10 brauchte man dann Licht um was zu sehen ^^
Zum Lernen ist das eben einfach ziemlich lästig. Daher hab ich mich auch so zum Bib-lerner entwickelt.
Mein neues Zimmer ist dank 4ter Stock und zwei Fenster abartig hell. Zusätzlich ist es auch ein bisschen größer und ich zahl insgesamt einige Öre weniger im Monat. Ist jetzt eine vierer WG (vorher war es eine….. nun ja…. 3 1/2 WG 😛 ) mit zwei Mädels und einem Kerl, der aber noch in USA ist und auch erst einzieht.
Die beiden Mädels sind total spitze. Etwas chaotisch aber total geil 🙂 Macht echt spaß. Meine alte WG war zwar um einiges sauberer und ordentlicher, aber wie manche wissen, bin ich nun nicht DER ordentlichste Mensch der auf diesem Erdball rumläuft (ich untersütze ja immernoch die These: Nur der Kleingeist hält Ordnung – das Genie überblickt das Chaos).
Kurz und knapp:
Ich fühl mich wohl 😛

Hier paar Bilder der neuen WG und der alten im Vergleich:

Alte WG:


Bett 😉

Neue WG:

Chill-ecke


Tür mit selbstgebautem Kletterboard


Man sieht im Hintergrund die geniale Bordüre 😉


So land ist der Flur, dass man nicht mal das Ende sieht 😛


Die schon genannte Bordüre wurde von Vinc und mir und einem halben Kasten Bier in stundenlanger kleinstarbeit gefertigt. Wie gesagt… genial 🙂


Ausblick links


Ausblick rechts

Außerdem hab ich, schon seit ein paar Wochen nun, ein neues Seil. Bzw. ich hab überhaupt erst mal eines. 60 Meter ist das gute Stück lang, vom Hersteller auf den Namen “Cobra”, von mir auf den Namen “Steph” getauft. 😉 In Ehren an Steph, ohne die ich mich wahrscheinlich nie so richtig zum klettern hätte durchringen können.


gestatten: Steph 🙂

Getestet wurde “die” gute auch schon am Wochenende. Hab mich mit Chri udn Philip zu Hause getroffen udn waren Samstag und Sonntag in der Fränkischen. Total geil. Mein erstes Mal draußen am Fels klettern. Ist schon eine Umstellung im Vergleich zur Halle. Ich hab so ein bisschen meine grenze gespührt. Hatte oft Probleme eine schwierige Stelle einfach mal auszuprobieren und hab dann ewig gebraucht ums zu schaffen. Da macht mein Kopf einfach nicht mit. Obwohl man “sicher” (dazu noch gleihc mehr 😉 ) am Seil hängt, blockiert der Kopf und sagt: Wenn du jetzt da hochspringst und abrutscht fällst du.
Aber das wird schon noch. Dafür, dass ich noch nie am Felsen oder Klettersteige oder ählniches gemacht habe, wars ganz ok. Man braucht eben auch Vertrauen ins Material. Fragen wie: Bricht der Fels?, Hält der Bohrhaken?, Reisst das Seil? darf man sich gar nicht erst stellen. Sonst hat man schon verloren bevor man überhaupt einen Zug am Fels gemacht hat.
Zusätzlich zur Kopfsache kommt noch, dass in der Fränkischen teilweise nur sehr spärlich Borhaken gesetzt sind, da die Routen ja “sowieo so einfach” sind, dass man dann teilweise in Abständen von bis zu 5 Metern die Haken hat. Da probiert man ungern mal was aus, bei dem man fallen könne 😉

Bilder vom Klettern:


Philip beim Bohrhakenzählen


Chri


immernoch Chri


Ich


Chri beim Abseilen


El Filipo


Zwei Spacken sondersgleichen 😉


Fertigmachen zum Abseilen


Und ab gehts

Ja… was ist denn noch neu…
Meine neue Arbeit. Arbeit ist wohl im Moment übertrieben 😀 (wenn man bedenkt dass ich gerade jetzt “arbeite”). Mach Praktikum bei einer Firma in Bretten (nähe Karlsruhe) mit denen ich in den letzten zwei Semestern ein Projekt zusammen gemacht hab. Wollte meine Ferien iregndwie sinnvoll nutzen und da hat sich das eben angeboten. Im moment ha bich nur leider nicht so viel zu tun, beschäftige mich aber dann eben mit den ganzen Sachen zu denen mir sonst die Zeit fehlt. Webseiten baun, Dokumentationen und Tutorials lesen, Blogs schreiben 😛 Emails beantworten, Sachen organisieren…..
Jetzt im Nachhinein, hätte ich lieber die Zeit anders investieren sollen. RUcksack schnappen und los. Egal wohin egal wie lang (naja fast… 🙂 )
Irgendwann mach ich das noch 😛 Vielleicht klappts in den nächsten Semesterferien. Laut klausurenplan haben wir ganze 2 Wochen Ferien *woohoo*. Das sind zwei Wochen genug 🙂

Außerdem bevor ichs vergess 🙂 Gibt es noch neue Auslandspläne. Ich hatte ja von Anfang an gesagt, dass ich so bald und so oft wie möglich ins Ausland will (jetzt spziell im Studium mein ich). Den ersten Schritt habe ich jetzt gemacht und mich für nächstes Jahr in Buenos Aires an einer UNi beworben. Dem Instituto Technologico Buenos Aires. Woohoo :). Das Ganze läuft über ein Stipendienprogramm hier an der Uni, d.h. es ist eine so genannte Direktkooperation mit einer kleinen Uni direkt in Buenos Aires. Jetzt heisst es erstmal warten und hoffen, denn es gibt für die komplette Uni nur zwei Plätze. Als Alternative hab ich noch die PUC (Potificia Universidad de Chile) angegeben. Auch eine der ältesten und renomiertesten Unis in Südamerika. Auch hier gibt es aber nur ein paar Plätze auf die komplette Un verteilt. Chile ist allerdings nur deshlab zweite Wahl, da die Leute dort nicht sooo der Hammer sein sollen 😉 (Klischee lässt grüßen). Nein ersthaft, hab von mehrern Leuten, die drüben waren gehört, dass die Chilenen vor allem in Santiago sehr bedeckt und grießgrämig wären. Ähnlich den Deutschen. Und darauf hab ich jetzt eigentlihc nur mäßig Lust 🙂 Da geh ich doch lieber nach Argentinien zu den tollen Argentinierinnen 😉

Lange Rede kurzer Sinn: Wenns klappt bin ich nächsten August weg. Mindestens bis Dezember (bis dahin geht das Semester/Klausuren), wenn möglich aber bis April 2010, wenn hier dann das nächste Sommersemester anfängt. Entweder häng ich wenn möglich noch ein Semester dort drüber dran (eher unwahrschienlich) oder es geht ans Reisen oder Arbeiten.

Außerdem hab ich mir am Wochenende noch einen neuen Rucksack gekauft.
War irgendwie im Kaufrausch und hab mir nen Geilen Deuter Aplpine Tourenrucksack gekauft.
Damit kanns erst recht los gehn 🙂

So… das wars erst mal.
Hab noch paar Sachn zu bloggen, vielleicht komm ich in den nächsten Tagen/ Wochen dazu.

SO long
Ben

h1

Wenn Lernen ein Arschloch ist….

August 25, 2008

dann ist Karlsruhe Darmstadt.

Der Spruch ist leider nur zu wahr.
Langsam hab ich echt keinen Bock mehr.

Seit letzten MOtnag bin ich wieder am Lernen für Stobi (Stoffumwandlung und Bilanzen – im Prinzip Termodynamik) und ich hab einfach nur keinen Bock mehr. Mehr nicht. Einfach keinen Bock.
Seit Montag geht mein Tag so:

8 Uhr klingelt der Wecker
9 Uhr nach 5 mal wegdrücken dann aus dem Bett quälen
Brötchen kaufen, in die Bib fahren, dort kurz frühstücken, ab in die Bib.
gegen mittag mal nach was zumessen umschauen. Döner, Pizza oder Mensa. ALles keine guten Alternativen. Dann weiterlernen. Nachmittags Kaffe und Motivatsionpause. Da die Motivation eh schon im Keller ist, können die auch evtl etwas länger ausfallen. Dnach weiterlernen bis Nachts irgendwann…. Die letzten Tage war es immer so bis 22 Uhr, was eigentlich verhältnismässig früh ist.
Zum Einkaufne komm ich grad gar nicht mehr. Nimms mir jeden Tag vor und ärger mich, wenn ich um 10 aus der Bib komm, dass ich es nicht geschafft hab. Mein Kühlschrank gleicht der Wüste Ghobi und das schon seit 3 Wochen.
Seit dem ist alles was ich da drin habe ein Ei. Eins ist besser als keins, wobei ich glaube, dass das auch bald schlüpft, so lange wie das schon liegt. Gibt es in der Wüste Eier?

Vielleicht schaff ichs morgen mal einzukaufen. Am Tag vor der Klausur bekomm ich meistens eh nicht mehr so viel gebacken.
Außerdem, da ich umziehe nächstes WOchenende muss ich noch aufräumen *räusper*, da morgen abend eine Menge Bewerber kommen und das Zimmer anschauen wollen.
Dann kommt Dienstag dir Klausur und danach gehts eigentlich schon Mittwoch los mit Praktikum, wobei ich überlege, dass auf nächsten Montag zu verschieben, da ich mich bis Freitag für ein Auslandsprogramm bewerben muss und dafür noch für 4 Unis individuelle (!) Motivationsschreiben schreiben muss, Lebenslauf nochmal auf Fordermann bringen muss und noch ein Gutachten (wohl gemerkt über mich selbst) schreiben muss ^^. Dann wie gesagt der Umzug und eigentlich wollte ich noch ein bisschen Farbe an die Wände bringen (im neuen Zimmer).

Aber wenigstens ist mir nicht langweilig 🙂
So und nu geh ich pennen 🙂

h1

Eigentlich sollte ich ja lernen….

July 9, 2008

…aber irgendwie hab ich gerade einfach gar keine Lust darauf.
Das schlechte Gewissen steigt zwar exponentiell zu jedem Buchstaben den ich hier gerade tippe…. aber “What has two thumbs and doesn’t give a crap? Ben Bolland”… 😀 (aus Scrubs)

Ich hab mir so oft vorgenommen in der letzten Zeit: “Heut schreibste mal wieder nen Blog eintrag” Da gibts so viel zu erzählen, so viele geile Bilder so viele Storries… aber wo ist die Zeit geblieben?
Antwort: Uni.
Zur Zeit hab ich nicht mal genug Zeit um alle meine Mails zu lesen. Ok, zugegeben, es sind viele täglich (ca. 20-25 – halb nützlich, halb newsletter-gedöns). Zitat Chri: “Kauf die niemals einen Blackberry. Du würdest vor Emails-beantworten zu nichts anderem mehr kommen”
Hm, eigentlich hat er recht, wobei auf meiner imaginären Will-ich-mir-zulegen-Liste schon ein O2 XDA steht. Wird nochmal überdacht…

Ansonsten gibts nicht soo viel neues grad von mir. Wie gesagt bin ich grad nur am lernen. Nächsten Samstag steht die erste Klausur an und dann hagelts im 2-5 Tage-Takt bis Anfang August.

Das sieht dann so aus:
5 Tage allen Stoff reinprügeln, bei der Klausur in 1-2 Stunden wieder rauskotzen und danach sofort vergessen um wieder Platz für neuen Stoff zu machen.
Das ganze dann n-mal, wobei n element R

Ich geh jetzt weiter lernen….
Den Krautrausch “Higher Learning” Tee an meiner Seite (Zwinker @ mum).

Vielleicht komm ich in den nächsten Tagen/Wochen zwischen Varianzen, Preisspiralen, Algorithmen und komplexen Zahlen nochmal dazu, ein paar Bilder online zu stellen.

Cheerio,
Ben

h1

Anniversary…

January 13, 2008

Today,
just one year ago,
I had just arrived in Melbourne, Australia.
No idea of anything, in the middle of the night, arriving at Southern Cross Station and wandering around through Melbourne’s CBD at 4 am in the morning not knowing that the “night” I booked in my hostel would end 5 hours later.

A – of course – chaotic start of one of the greatest periods in my live so far.
I met “hundreds” of germans backpacking along the East Coast in Australia and even here every second guy has been to Australia backpacking. (I think Australia (or at least the East Coast) might become the new german colony. like Mallorca)

But everybody acts different, thinks different, spend his time differnet… just lives different. So everybody get different experiences.
You might meet a guy who has been at the same place as you’ve been, doing the same stuff (probably drinking ^^ – what else are german backpackers doing in Australia), meeting almost the same people (either other germans, irish or english people) but still, his experience of this place will be completely diffent to yours.

In the end you have 100 people doing almost the exact same trip:
Starting in Sydney, driving down to Melbourne, St. Kilda, CBD, MCG, Grampians, Great Ocean Road, Adelaide, Wine tasting, Kangaroo Island, Ayers Rock, Olgas, Kings Canyon, Darwin, Katherine National Park, Cairns, Great Barrier Reef, Diving, sailing at Withsunday islands, 4WD Tour on Fraser Island, stopping by at all these beach towns like Surfers Paradise, Gold Coast, Townsville, Airlie Beach,… .

The locations are the same but the feelings and impressions are just different.

My trip was extremely fun (I think Jochen was quite a big reason for that 😀 ), and just great but sometimes I regret that I didnt see more from the real country and the people. Australians – not irish or english.
Ok the good thing is, that I lived in Melbourne and met there just the most coolest people ever 😀 but for example Paddy, a good friend of mine who spent 6 month travelling around Australia starting at the eastcost and finishing on the west coast. He explicit tried to avoid all tourist trips, stay in small and familiar hostels where you really meet people and get to know them (although you just know them for 2-3 days).

I wanna do this one day. Maybe not in Australia but somewhere else….

Although the world is small, its big enough.

P.s.: 1. Happy new year *cough* – forgot about that.
2. Dont take everything I wrote too serious 😉

h1

Update time!

December 8, 2007

I was a bit busy the last few months….

Busy with getting used to Germany again. To Family, friends, language and culture (and don’t forget the weather 😉 ).
Busy with getting organisied to move to Karlsruhe for uni. Search a room, move all my stuff etc…
And now as I (finally) started uni I’m even too busy to clean up my room. (ok…as If I would do it if I had the time… but thats not the point *g*).

To tell a bit about the last….almost three month. Damn, time flies….

Ariving back in Germany

As I said I flew off from Singapore on the 11th or 12th (of September) with a short stop in Dubai back to Frankfurt/ Germany.
The feelings you have if you’re coming back home after a 8 months period are weird. On my flight to Melbourne in January I enjoyed the flight so much. Watching movies, drinking beer and wine 8-), playing games or just listen to arabic music (sounds very funny for germans 😀 ) on the Emirates radio. That was basically the last “normal” step before arriving in Australia. Still Germans on the plane, a neutral culture (I think the circumstances in planes are the same all over the world 🙂 ). So of course I was kind of nervious but still soooo excited.
It was different on the flight back. I was bored from the movies, annoyed that I had nobody to talk to (right now I dont even remember who I was sitting next to… or IF I was even sitting next to somebody) and incredible sad that I had to leave Australia/Singapore and “close” such an awesome time that, after my impression, changed me so much.

Back to topic…. the flight was pretty boring. (Maybe it’s the beer that I can’t remember anything from it….:P )

I had just a few hours stopover in Dubai.

Stopover in Dubai
The airport in Dubai is just classic. Its just like a long “street” about 1-2 km. On the left and right you find the gates and between that you have sleeping people. Everywhere sleeping people. Most of them look arabic or indian.

Stopover in Dubai

Stopover in Dubai
Emirates fleet 🙂

Stopover in Dubai
Take of from “Tatoin” (Episode I 😉 )

Stopover in Dubai
^^ Don’t cross the border!

Stopover in Dubai
Landing in Frankfurt….
The street with the curves is not the runway but the A5 (Autobahn 5). Its fun when you’re driving there at night. You see at least 15 planes above you with a few km gap between each other. Good atraction if you’re bored from driving 😉

Coming home....
Entering the European Union… woooooooh ^^

The first german person I met back on german “ground” was a “nice” lady from customs (or something else) that wanted all the people form my plane to show her their passport for whatever reason. (As if they dont have one….). What was long befor we entered the EU and actually had to show our passports. She was standing right in front of the gateway and annoyed all the people coming out of the plane after an 8 hours flight….
It sounded like: “He you! Stop! Sho mi yur passport. Stop!! Yu have tu sho me yur passport!”, and I would have gone directly back on the plane… 🙂

Anyway…
With my plane ticket I had a train ticket for one day in whole Germany included (ICE of course 😉 ) so I didnt expect anyone to pick me up at the airport. But when I left the baggage claim area I saw my Dad. He left work early, took a train to Frankfurt 2-3 hours) and was waiting since half an hour or even more for me in front of the baggage claim (my plane decided to park on the complete other side of the airport….and the airport is big!).
I was complete speachless when I saw him. It’s not that I havent had contact with him over the last month or havent seen him (thanks to skype) but still…
We hugged each other and both almost cried – one of the most beatiful moments in my life so far…..


Me speachless and happy

We had 3 really cool hours in the train back to Nuremberg.

in the ICE

From there he drove back to work and I took a train to Erlangen where my mum and brother were waiting for me. They didnt know anything about the surprise either.

My Mum was crying when she saw me. And I was just happy. Happy that it’s so cool to come back and to see how much some poeple are caring about you.

Coming home....
Mum and Flo (my little big brother 😉 – why “little big”? See the next picture 😉 )

Coming home....

Coming home....
“Wroamm Wroamm”

Coming home....
On the “right” side of the street again 🙂
Back home everybody was already informed about my arrival. Some of the neighbours didnt even notice that I was away 😉

Coming home....

Coming home....

Coming home....
My parents bought an australian flag that is now hanging in my room 🙂

Coming home....

Coming home....

Coming home....

Coming home....
When I saw our cat I was like: “Heeeey Sheela!” and she looked at me for probably a nanosecond and just passed me with a small “miau – I’m hungry!”

Coming home....
slope… 🙂

Coming home....
Chocolate (in my Essendon stubby holder) and cake 😀

Coming home....
I joined the Australian Navy…. 😀

Coming home....
Souvenirs from Singapore

Coming home....
Matt in Carmo-outfit on our TV (showing pictures 😀 )

Coming home....
😀

Then I got totally flashed.
A few friends surprised me coming over with a crate of good bavarian beer, Bretzels and…. white sausages of course 😀
It was so nice just sitting around, talking, drinking, eating 😀
Unfortunately everybody had school or work the next day and nobody was able to stay for long but I was just happy to see them all.

Coming home....

Coming home....
Paddy, Aegi and Bine

Coming home....
Shame about me…. I tried to fill a glass and failed completely. (You’re not supposed to have THAT much froth 😀 )

Coming home....
But at least I’m not the only one 😉 – Aegi

Coming home....

Coming home....

Coming home....

Coming home....
Steffi and Matze

Coming home....
My Dad made his word’s best tuna pizza. Hm…. I would die for it 😀 or come back from Australia or something… 😉
In the end it was a long and awesome day. All the flying, arriving, get surprised, sitting in the train, coming home, telling storries, get surprised again, eating, talking, having fun…..an awesome day!

Back home

Just a few pictures 🙂

Coming home....
Good german food 😉

Coming home....
And good german people

Coming home....
“Wroam Wroam” 🙂 An awesome toy!

Coming home....
Our neighbour is always spying us

Coming home....
Sheeila

Coming home....
The “Say Goodbye”-note from January 07

Coming home....
On a vineyard collecting grapes (near my hometown)

Coming home....

Coming home....
It’s hard work…but its fun!

Coming home....

Karlsruhe

I drove to Karlsruhe to look for a new plave to stay. At the start of the uni term its really hard to find a place because everybody is looking for something.

Coming home....

Of course not everything went well.
I forgot my wallet at home. 300 km away. And all I had left was a car with a quarter tank of fuel and this:
Coming home....
😀

But luckily Karlsruhe is a cheap city.
Coming home....
I could have bought AT LEAST 2 pair of socks 🙂

Luckily my dad managed to convince a collegue of his in Karlsruhe to lend me money. 😉 Lucky me….

Coming home....
The castle

Coming home....

Coming home....
The pedestrian zone

Coming home....
New tram

Coming home....
Old tram

Coming home....
Dangerous tram (you should NOT walk in front of this one)

Coming home....

Coming home....
Against the “Big-brother-politics”

Coming home....
The park behind the castle

Coming home....
On the autobahn

Coming home....
^^ “Elite” – Audimax at Uni

Coming home....
Forest Gump

Coming home....
I love this spray-art

Coming home....
I visited Stefan in Stuttgart for one day and spent a night at his place (remember…. no money ^^). He’s working for Porsche in Stuttgart and lives in a “student-house”

Coming home....
Another awesome toy 😀

Coming home....
Chri

Coming home....

Coming home....
I like this picture… – my new room in Karlsruhe.

Coming home....
I’m not sure if he’s thinking or crying 🙂 – at the campus

Coming home....
Our cat catching my mouse ^^

Coming home....
Chri and his Mum cutting cake with Thessa’s student card.

Coming home....
Traffic jam on the way to Karlsruhe (again! 😀 )

Coming home....
Thessa and Chri’s mum

Coming home....
Packed car

Coming home....

Coming home....
I needed to annoy SOMEONE – sorry chri 😀

Coming home....
I took at least 10 pictures in a row and that’s the only one where both of them (almost) open their eyes 😀

So far so good 😀
More is coming soon-ish
Ben

It’s only been a week,
The rush of being home in rapid fading.
Prevailing to recall
What I was missing, all that time… (Röyskopp – Remind me)