Archive for July 8th, 2007

h1

Fuer Conny & Ralla

July 8, 2007

http://sonneneck.wordpress.com/fur-benny/

Oper

Oper

Adelaide

Melbourne

Great ocean Road

Ayers Rock

Ayers Rock

Sieht sich alles immernoch sehr ähnlich 😉

h1

Ein Mops, zwei ….

July 8, 2007

Der Eintrag ist viiiel zu spät, musste ihn aber trotzdem einfach online stellen

Teena hat sich vor ein paar Wochen einen Hund gekauft.
Einen Mops.
Fällt das überhaupt in die Kategorie “Hund”?
Ich hab fast einen Schreikrampf bekommen, als sie es mir erzählt hat 😀 ALLES!! nur keinen Mops…

Herausgekommen ist eine Mops-Foxterrier-Mischung. Auch nicht viel besser. Es bleibt immernoch ein Mops 😉
Ein paar Wochen später kam sie an.
Gappy heisst sie.
Mir dem Flieger aus dem Niergendwo… und hat hier alles auf den Kopf gestellt.

Sie war 6 Wochen alt, als wir sie bekommen haben. Noch recht wackelig auf den Beinen und total tollpatschig. Mitlerweise dürfte sie schon um die 9-10 Wochen alt sein. Eigentlcih ist sie ja ganz niedlich. Wenn man von dem zerknautschen Gesicht und den verzweifelten Versuchen, den eigenen Schwanz zu fangen mal absieht. 😉

Gestern ist Teena ausgezogen. Sie hat einen Job bekommen irgendwo weit oben im Norden. 4 Studen Fahrt von Melbourne entfernt. Gappy hat sie mitgenommen. Irgendwie war es doch ganz nett mit der kleinen.

Gappy
Teena, ihr Dad und Gappy

Gappy
Ich hab versucht sie zu kochen, aber sie wollte nicht 😉

Gappy
Die besagte Handtasche…. der arme Hund

Gappy
Jay

Gappy
Blaue Augen…

Gappy
Ish hat sie sehr ins Herz geschlossen.

Gappy
Ist sie nicht süüüüüß? 😀
Ich weiss nicht, ob Mopse grundsätzlich fett sind, aber sie ist auf dem besten Weg dahin 😉

h1

Praktikum

July 8, 2007

Mein Praktikum wird immer besser und besser.
So wie es zur Zeit aussieht, werde ich in den nächsten 3 Wochen (meine restliche Zeit Arbeitszeit) nicht allzu oft in Melbourne seien.
Ich “muss” in dieser Zeit in alle Standorte fliegen und Schulungen/Trainings abhalten. Soooo geil 🙂
War die ganze letzte Woche mit Planen und Organisieren beschäftigt.
Das Ganze ist gar nicht so leicht, weil Sales Leute grundsätzlich keine Emails lesen, das Handy immer auf Mailbox umgeleitet ist und grundsätzlich NICHT zurück gerufen wird. (Auch wenn man 5 voicemails mit “Bitte zurückrufen” hinterläst 😉 )

Morgen früh gehts wieder nach Sydney. Diesmal nicht ins Sheraton.
Ich wollte eigentlich einfach nur in ein normales Standart Hotel, aber nein… ich wurde ins Stamford verfrachtet. Ich wäre fast gestorben als ich die Webseite gesehen hab 😀

The hotel is known for its casual elegance with 114 rooms overlooking either the pool or tranquil lagoon and waterfall.

Werde wahrscheinlich bis Dienstag oder Mittwoch bleiben. Freitag morgen gehts wahrscheinlich für ein paar Stunden nach Adelaide und die Woche drauf nach Perth, wo ich übers WOchenende bleiben werde. Brisbane ist noch nicht so ganz sicher, wird aber irgendwann in der Woche später sein.

Seit Freitag hab ich meinen eigenen Laptop, den ich für das Training brauchen werde.
Es kann eigentlich nicht mehr besser werden 🙂

Nächsten Freitag kommt der Jochen hier an. Hoffe, dass ich bis dahin aus Adelaide wieder da bin, damit ich ihn ein bisschen rumführen und beschäftigen kann.
Freu mich schon….

h1

Sydney (27.6.-30.6.)

July 8, 2007

Jaaa… Sydney.
Endlich hab ich mal ein paar freie Minuten, um ein bisschen was zu schreiben.

Vorletzten Mittwoch gings wie gesagt nach Sydney.
Grund dafür war eine Sales Conference von meinem Department. Da ich zur Zeit an einem Projekt arbeite, dass viel mit Sales zu tun hat und ich die nächsten WOchen (bin ja nich tmehr lange bei Siemens) damit verbringen werde, Schulungen und Trainings in ganz Australien zu machen, wurde ich auch zur Konferenz eingeladen, damit mich die ganzen Leute (ca. 50) mal kennen lernen.
Mit den meisten hatte ich sowieso schon ein paar mal telefoniert und die Namen kannte ich fast alle vom hören/ lesen.

Der Trip hat gut angefangen. Erst hab ich zu Hause ein bisschen getrödelt und dann fast meinen Flieger verpasst. Hab den Shuttle bus zum Melbourne Airport genommen und der fährt normalerweise alle 20 mins und braucht 15-20 mins zum airport. Jay wollte mich unbedingt mitnehmen zur Southern Cross Station wo der Bus abfährt, aber es hat eeewig gedauert. Im Endeffekt war ich dann um 8 da… udn um 9 ging mein Flieger…

Nach 10 minütigen Warten, weil ich natürlich den letzten Bus gerade noch abfahren gesehen habe gings dann endlich los…
War glaub ich um 8:30 da, 8:35 zum Gate gehetzt… Toll… Boiarding um 8:40. Da hab ich ja noch Zeit 🙂
Noch gemütlich Käffchen getrunken und dann right in time in den flieger.
Ach ja… beim Handgepäck scannen wurde ich natürlich (“Random control”) auf Drogen, Chemicalien und Sprengstoffe getestet bzw. untersucht. Bis auf das Stückchen Kaugummi an meinem Schuh, das als C4 vermutet wurde, war aber nichts 😛

Im Flieger hab ich dann versucht meien Kopfstütze ein bisschen hochzu machen und…schwups… hatte ich auf einmal die abgebrochene Kopfstütze in der Hand. Naja 🙂 Nach einem kurzen Sitzwechsel gings dann wirklich los *g*
Guter Start in den Tag….

Nach der Ankunft mitm dem Zug in die City gefahren. Total bescheuert. V om Flughafen in die City kostet ein Zugticket knapp 13$. Von der nächsten (weiter entfernten) Station kostet es nur 3-4$. Abzocke 😉
Die Züge in Sydney sind echt Maschinen. In Malbourne schauen die Züge schön bunt und “glatt” aus. In Sydney kommt dann da ein 2 stöckiges Monster angerollt. Total eckig und stahlfarben. Hab leider (noch) kein Bild gemacht.

Bin dann, nach 15 Minuten verwirrtem rumlaufen und Zurechtfinden in der Stadt endlich kurz vor 12 im Hotel angekommen. ALter Schwede. Hab mich gar nicht getraut da rein zu gehen 😀
Hab echt damit gerechnet, dass ich gleich wieder rausgeschmissen werde *g*

Sheraton

Alles Gold und glänzend. Sobald man zur Tür reingeht kommt ein Page und fragt, ob er meinen Koffer tragen soll usw… sehr geil.
War im 21 (!) Stock. Dem höchsten im ganzen Gebäude. Von dort aus hat man eine wahnsinnig geile Aussicht auf die City, den Hafen und den Hyde Park, der auf der anderen Strassenseite liegt.
Leider war ich auf der anderen Seite und hatte direkten Blick auf eien Häuserfront. 😀
Aber wenigstens eine schöne…

Sheraton

Auf dem gleichen Stockwerk war der “Executive Club” mit Bar und super Aussicht.

Sheraton
Man sieht die Lichter ein bisschen im Hintergrund.

Das Zimmer war der Hammer. Wie im Paradies *g*

FOtos sagen mehr als tausend Worte:

Sheraton

Sheraton

Sheraton

Sheraton
Auf der rechten Seite kann man mit Mühe einen kleinen Knopf sehen. Der war zur Regulierung der TV-Lautstärke 🙂 Wenn man im Bad Fernsehn hören will…

Sheraton
Sehr geile Badewanne… ich pass sogar fast rein 🙂

Sheraton

Sheraton
Das geilste am ganzen Zimmer: Das Telefon neben dem Klo. 😉

Nachdem ich ganze 5 Minuten im Zimmer verbarcht hatte, musste ich auch schon wieder raus… zur Konferenz, die glücklicherweise nur ein paar Sekunden entfernt war. In den Koferenzräumen des Sheraton.
Es gab erst mal ausgiebig Buffet und “Networking”. Ich wurde, nachdem ich 4 volle Teller gegesen hatte von den Victoria Leuten verarscht 🙂 Mein Ruf als Müllschlucker eilt mir voraus. Es war aber einfach zu lecker. Und es wurde all 5 Minuten aufgefüllt. Im Grossen und Ganzen bestand mein Networking also aus Essen… und ich bereuhe es nicht 🙂
War echt super lecker.

Die Konferenz ging bis ca. 4:30
Um 4:35 waren wir im nächsten Pub um die Ecke 🙂
Es gab jede Menge Bier. Jeder hat so ziemlich eine Runde ausgegeben. Wir hatten 80$ / Person frei für Getränke (und Essen ;-)).
Die Hälfte der Leute hatten sich schon nach dem Pub verabschiedet. Nach Hause. Zu Frau und Kindern.
Irgendwie komisch, wenn alle um einen herum über ihre Kinder reden. Man denkt sich so seinen Teil…
“Kommt mir irgendwie bekannt vor… ist noch gar nicht soo lange her” 🙂
Ich konnte zu mindest mitreden… zwar aus einem anderen Blickwinkel aber ok 😉

Nach 6-7 Runden sind wir dann in ein Steakhouse am Darlin Habor (Sussex street) gegangen.
Ich war zwar noch voll vom Lunch, aber Steak, Hänchen und Rips mussten einfach sein .War einfach zu gut… Und irgendwie hab ich wieder nichts gezahlt. Dannach sind wir noch zu sechst in ein paar anderen Bars am Darlin Habor gewesen und dann gings ab nach Hause… um 11 Uhr.
Ich hätte geschätzt, dass es vielleicht 4 Uhr morgens ist. Zu mindest hab cih mich so gefühlt 🙂

Am nächsten Morgen nach ausgiebigen Frühstück (soooo lecker!) ging die Konferenz weiter. Diesmal nur bis Lunchtime, da dann die National Siemens Conference angefangen hat. Von allen Departments. Ich hatte nur eine Nacht im Hotel und war in irgendeiner Pause mal im Zimmer auschecken.

Sheraton

Ich hatte ein paar von den Leuten erzählt, dass ich mir dann für die restlichen Tage irgendwo ein Hostel such und da penn. Erst hat mir ein Sales guy aus Sydney angeboten auf seiner Couch zu schlafen und einfach im Hotel zu bleiben. Dannach haben das iregndwie zwei Leute aus Victoria mitbekommen und einfach gesagt, dass sie sich ein Zimmer teilen und mir das andere geben. Lol… alles abstreiten nach nichts genutzt und auf einmal hatte ich den Zimmerschlüssel in der Hand. 😉
So hab ich dann wohl noch eine Nacht iM Sheraton verbracht. Unter falschem Namen. Mr. O’Sullivan 😉

Nach dem Mittagessen (wieder Buffet) hab ich mich dann auf den Weg in die Stadt gemacht. Einfach ein bisschen rumlaufen. Hab ein Ticket für die Monotrail gekauft. Ein kleines Gefährt, was im 3 Minutentakt durch Sydney fährt. Eine Runde dauert so 15 Minuten. Nicht wirklich spektakulär.

In der Monorail hab ich einen Koreaner aus Seoul getroffen. Sein English war ziiiemlich schlecht und wir konnten uns kaum verständigen. Sind glaub ich insgesamt 3-4 Stunden durch die Gegend gelatscht 🙂
Recht lustig, wenn jeder zweite Satz nicht vom anderen verstanden wird. *g* Netter Kerl trotzdem.

...Bum

Ich kann mich gerade nicht an den Namen erinnern. Irgendwas unaussprechliches *g* Hab ihn aber irgendwo aufgeschrieben. Ich weiss, dass das Wort “Bum” drin vorkam. Sehr lustig 🙂

Das Wetter hat sich dann innerhalb von ein paar MInuten von SOnnig und schön in regnerisch und kalt verwandelt. Haben einen Fährentrip durch den Hafen zur Harbor Bridge und Oper gemacht und wollten dannach noch auf einen Pylonen der Brücke, haben aber den Eingang nicht gefunden.

Habor Bridge

Bin is dann wieder im Hotel war war ich total durchgefroren und nass bis auf die Knochen. Hab glaub ich fast 2 Stunden in der Badewanne geschlafen 😀

Abends hab ich mich dann wieder mit den restlicen Sales leuten getroffen, die noch in Sydney waren und wir sind in eine sehr coole Bar gegangen. Um 3 bin ich mit den restlichen 2 Leuten zurück ins HOtel gewankt.
Am Freitag hiess es erst mal ausschlafen. Musste um 11 aus “meinem” Zimmer auschecken. Hab bis halb 11 geschlafen.
Nach dem Auschecken den KOffer im Hotel gelassen und bei schönstem strahlenden SOnnenschein in die City richtung Oper gelaufen.

Sydney

Sydney

Sydney
Weiss auch nicht, wieso da überall Palmen in der Stadt rumstrehen 😀

Sydney
Hihi 🙂

Sydney

Sydney
Und da steht sie auf einmal… seeehr cooles Ding 🙂
Bin ein paar mal zwischen durch und außenrum gelaufen…

Sydney
…und hab die Sonne genossen

Sydney

Sydney
Nichts-tun in den Botanical Gardens neben der Oper

Sydney
Ein Schwarm Kakadus. Die fliegen da überall rum.

Sydney
War ca. bis auf 2-3 Meter dran

Sydney

Als auf einmal iregndjemand angerannt kam und alle losgeflogen sind 😀

Sydney
Mich hätte fast einer gerammt.

An der Oper gibt es wie eine art Bucht, an der man entlang laufen kann. Begleitet von tausenden Joggern.
Hab eigentlich erwartet mehr Möwen zu sehen 🙂

Sydney

Sydney
Rechts davon ist die Oper und die Habor Bridge

Sydney
Musste einfach sein… 🙂

Sydney
Hey, das bin ja ich…

Sydney

Gegen vier hab ich dann meinen Koffer aus dem Hotel geholt und mich auf den Weg in den hohen Nordern zu Tiff gemacht. Sie wohnt in Crows Nest einem schönen Suburb ca. 20 Mins mit dem Zug von der City entfernt.

Sydney

Sydney

Sydney

Sydney
Schönes Auto… 🙂

Sydney

Tiff hat mich vom Zug abgeholt und sind dann gegen Abend mit einer Freundin von ihr in die City gefahren um uns dort noch mit ein paar anderen Leuten zu treffen (80% Siemensianer 🙂 ). Waren im Bavarian Beer Cafe, wo ich erst mal 3 Maßen getrunken hab (YEAH Endlich gescheites Bier aus gescheiten Gläsern). Ein Krug hat iregndwie den Weg unter meine Jacke gefunden und ist nicht mehr aufgetaucht, bis wir aus dem Cafe draussen waren 🙂
Jeder hat mich blöd angeschaut, als ich dannach mit einem für australische Verhältnise monströsen Glas am Gürtel durch Sydney gelaufen bin 😀
Waren dann noch bis …. keine Ahnung wie spät es war… so 3-4 mit den ganzen Leuten unterwegs.
Eigentlich wollte ich am nächsten Morgen noch in die Stadt und iregndwas anschauen, aber Tiffs Sofa war so bequem, das ich bis 1 geschlafen hab und um 4 ging schon mein Flieger.
Tiff ging es dann am Morgen nicht gaaanz so gut *gg* und ich bin dann alleine los. Hab mich noch mit Bree, einem Mädel aus Melbourne (natürlich Siemens) getroffen und dann ab zum Flieger und Heim in Richtung Melbourne.

Sydney

Sydney
Das Zugnetz von Sydney. Der “Kreis” in der Mitte rechts (neben dem Nichtraucherzeichen) ist die eigentlich City.
Crows Nest ist ca. 1 cm weiter nördlcih davon. Und man fährt 20 Minuten. Will nicht wissen, wie lange man bis zum Ende einer Linie fährt.
Zum Vergleich: In Melbourne ist es höchstens eine Stunde

Beim Heimflug hatte ich ein bisschen mehr Luft…

Sydney

Sydney

PANORAMAS

Hier ein paar Panoramas die ich am Donnerstag gemacht hab.

Sydney

Sydney

Sydney

Sydney

Sydney

Einfach klicken zum vergrössern!