Archive for June, 2007

h1

Post für den Tiger

June 3, 2007

Letzte Woche habe ich einen seltsamen Zettel im Briefkasten gefunden. Zwischen der ganzen Reklame für Pizzaservice, Indische Süßigkeiten (6$ – feeds 8 people…. ??) und sonstigem Müll, der an frühere Bewohner unserer Wohnung gerichtet sind, war doch tatsächlich ein Zettel von der Post.
“International Signature” war angekreuzt…
Hab mich erst total gefreut, weil ich dachte, dass es die Scrubs DVD ist, die ich mir am TAg vorber über ebay gekauft hab.
12 Stunden nach Bestellung schon im Briefkasten? Nicht schlecht, die Australische Post. Daumen hoch. Aber “international”?
In der Beschreibung des Verkäufers (bei ebay) stand irgendwas von “Shipment of Wares”… aber in 12 Stunden.
Muss wohl was anderes sein. Aber wer schickt mir ein Packet…?

Am Abend wurde die Frage geklärt, als meien Mum angerufen hat und uuuuunauffällig gefragt hat, ob ich denn überhaupt ein Namensschild an meinem Briefkasten hätte. Damit man mich findet, wenn man mich besuchen will 🙂 🙂 🙂
Da hats dann geklingelt…
Auch, wenn sie es ums Verrecken nicht zugeben wollte, hatte ich dann schon eine kleine Vorahnung, von wem das Packet wohl sein könnte 🙂

Beim genaueren Betrachten des Zettels aht sich dann die angfänglich suuuper Meinung für die Post schlagartig getrübt. Abholung möglich von Montag bis Freitag 8am – 5 pm.
Yeah… cool das ich um 7:30 am ausm Haus gehe und allerfrühestens um 5 pm arbeit verlasse, d.h. frühestens um 6:30pm zu hause bin.
Das Ganze hat sich allerdings einen Tag später allerdings ganz gut damit vereinbaren lassen, dass ich gnadenlos verschlafen hab. Natürlich nur, um das Packet abholen zu können 🙂

In der Postfiliale haben sie mir dann ein riiiiesen Packet in die Hand gedrückt. Über und über voll beklebt mit gelben Smilies 😀 Die kenn ich doch irgendwo her. Die klebten doch bei uns auch immer überall zu hause rum *g*
Wollte das Packet unbedingt erst zu Hause aufmachen und habs den ganzen Tag mit mir rumgeschleppt 🙂 Hat sich aber gelohnt und die Vorfreude war umso schöner.

Abends dann feierlich Kerzen angezündet, das Licht gelöscht und das Packet geöffnet. Naja, eigentlich nur das Packet geöffnet.
WIe schon gesagt, haben meine Eltern halb Deutschland mitgeschickt 🙂
Von Oma’s selbstgebackenen Hasenplätzchen (*sabber* Ein Trauuum…), über ein Glas Maintal Hiffenmark Marmelade über zwei Bücher, ein Rücken-kratz-massage-gerät, “Holzeier”, verschiedenste Zeitungsartikel über die angehende Spargelsaison im Knoblauchsland und Umgebung, Capuchino Bonbons für zwischendurch, und vieles mehr war alles im Packet vertreten.
Unter anderem auch zwei kleine Zettel vom Australischen Zoll.
Einer mit der Aufschrift: “Was darf man alles nach Australien schicken”
und der andere: “Ihr Packet wurde geöffnet, weil beim Scannen verdächtige Materialien entdeckt wurden. Es wurde aber nichts entfernt”

Denen hätt ich was erzählt, wenn die meine Kekse gegessen hätten 😉

Da fühlt man sich aber fast wie zu hause. Toastbrot mit Hiffenmark marmelade und dazu Kekse… einfach göttlich.
So sehr habe ich schon lange kein Essen mehr genossen 🙂 Eigentlich konnte ich die Plätzchen nicht wirklcih genießen, weil sie einfach zu gut sind. Die muss man einfach schnell runterschlingen.

Alles in allem weckt so ein Päckchen doch sehr die Sehnsucht nach zu Hause. Da, wo es im Pinrzip nichts besonderes ist, ja fast schon alltäglich.
Auf der anderen Seite ist es schön, sich auf etwas freuen zu können und es so richtig zu genießen. Auch wenn der Genuss innerhalb weniger Sekunden heruntergeschlungen ist…