Archive for June, 2007

h1

In time zum Ayers Rock

June 7, 2007

Perfekter Tag.
Alles hat geklappt, was nur hätte klappen können.
Auf Arbeit war alles super. Hat alles bestens geklappt und hab meine für morgen ausstehende Arbeit erfolgreich abgeschoben (Out of office auto reply 😀 ). Werd wohl ab nächster Woche Training machen dürfen *freu*
Zur Lunchtime waren wir bei red rooster (KFC-Abklatsch) und ich hab bei nem Outdoorladen nach nem Travel-Rucksack für morgen geschaut. Morgen? Ja, da gehts ab zum Ayers Rock bis Montag 🙂
Morgen frei genommen und Montag is Queen’s Birthday –> Public holiday 😉 God save the queen!

Die Rucksäcke waren allerdings unbezahlbar (teilweise 400$) und hab schnell aufgegeben. Hatte ienen Rucksack der gleichen marke in der Stadt für fast die Hälfte gesehen und defshalb beschlossen, frühzeitig die Arbeit zu verlassen (deshalb der Arbeits-Abschub 🙂 ) damit ich rechtzeitig um 5:30 zum Ladenschluss in der Stadt bin.
Donnerstags und Freitags haben die Läden normalerweise bis 8 oder 9 auf. Der hier aber nicht.

Also nach getaner Arbeit viel zu spät losgekommen und die Hälfte der Strecke zum Zug gerannt (was mit Notebook unterm Arm und im Wind flatternder Krawatte höchstwahrscheinlich äußerst lächerlich aussieht 🙂 )
Den Zug hab ich just in time erwischt, auf der Zugfahrt ein paar mails geschrieben und in der Flinderstreet auf die Sekunde genau einen Anschlusszug erwischt.

Eigentlich wollte ich noch meine Scrubs DVD von der Post abholen (der schon bekannte Abholzettel (9am-5pm) lag heute morgen im Briefkasten), hab es aber abgeblasen und bin sofort los in die Stadt zum Rucksack kaufen.
In den Laden rein, einen super Rucksack gesehen und im Endeffekt das Vorgängermodell von 2006 mit exakt den gleicen Funktionen für 80$ billiger (insgesamt 125$) gekauft. Jiipii 🙂

Rucksack

Danach nach Hause und gleich weiter zum Indian Tukka zum Dinner mit Steph, Steph’s Dad (der zur Zeit zu Besuch ist), David, Stefan und ein paar anderen Leutchen. Die anderen hatten um acht ein kleines Date mit dem Cirque due Soleil (hoffe richtig geschreiben), der zur Zeit in Melbourne rumturnt.

Kristian hatte mich kurz davor angerufen, dass er heute aus Melbourne Richtung Sydney abhaut. 3 1/2 Wochen traveln, dann Bangkok und Kambodscher unsicher machen. Sein Zug sollte eigentlich um 7:55 gehen.
Wir sind vom Inder um ca: 10 vor 8 lsogefahren, nachdem ich mal wieder der Mülleimar war und die Reste aller übrigen runtergeschlungen (Zeitdruck) habe 🙂
Wer jemals in den Genuss kommt nach Melbourne zu kommen. Dieses Restaurant ist es definitiv wert ausprobiert zu werden. Bis vor 4 Monaten habe ich indisch gehasst und abgrundtief verabscheut (böser Erinnerungen) – jetzt ist es wie bei den Pavlovschen Hunden 🙂 Klingel die Glocke und sie fangen an zu sabbern *g*

Back 2 topic…
Dank des Lifts von David zur Flinders street und dem perfekten Timing, dass wir pünkltich einen Zug zur Southern Cross Station (interstate Bahnhof) haben wir es pünktlich 12 Minuten zu spät geschafft. Kristian hatte vorher angerufen und gesagt, dass der Zug schon 27 Mins verspätung hatte. Nachdem wir (ich natürlich mit meinem riesen Rucksack + Schlafsack) durch den halben Bahnhof gerannt sind und auf dem Weg noch ein halbes Sixpack (also eigentlich ein Threepack) “Abschiedsbier” gekauft haben, hatte der Zug auf einmal schon 50 mins Verspätung.

Haben dann mit Kristian noch das Bier geköpft, lustige Fotos gemact und Schnick, Schnack, Schnuck gespielt, weil der Zug eeewig zu spät kam und im Endeffekt 1 1/2 Stunden zu spät abgefahren ist 🙂

Kristian
Kristian

Kristian und Stefan
Kristian und Stefan

Kristian and me
Kristian and me

Wenns klappt, flieg ich demnächst nach Sydney und treff mcih nochmal mit Kristian bevor er nach Asien geht.
Mal sehn…

Haben gerade volles Haus.
Stefan ist hier für 2 Tage eingezogen, da er seine Wohnung gekündigt hat und ab morgen dann bis nächste Woche unterwegs ist und nach kurzem Stop in Melbourne seine Freundin in Sydney zum traveln trifft. John, ein Freund von Ish ist gerade gekommen und hat eine riesen Schachten Dounuts mitgebracht. Ish ist wieder auf Diät und kocht Eier :D.
Nebenbei läuft Fouty Show und Teena schreit nach Dounuts, während sie auf dem Sofa sitzt und für ihre Master prüfung am Samstag lernt und “Ich bin Schnappi, das kleine Krokodil” singt (oder versucht zu singen. 😀 ) ^^ Jay fragt gerade: “Can I have a Bitburger?” (Hab neulich deutsches Bier gekauft 🙂 )

Dounuts mit Zucker und Zucker... und dazu Zucker
Dounuts mit Zucker und Zucker… und dazu Zucker


Teena beim posen 🙂


Gutes “Premium Beer – Nach deutschem Reinheitsgebot. Garantiert beste Rohstoffe”
Also… viel los. Ich muss jetzt packen 🙂
Morgen um 6:30 ist Abfahrt…

Außerdem gibts jetzt Bier und Dounuts 😉

See you laters aligators
Ben

h1

“Mensch Junge, das ist ne Brotzeit”

June 5, 2007

Letzten Mittwoch gabs deutsches Mittagessen bei uns auf der Arbeit 🙂
Ich war früh mit Steph beim Metzger und wir haben grooooß eingekauft. Der Laden wird von zwei Frauen geführt. Die eine ist Schweizerin und die andere Australierin, spricht aber auch gut Deutsch (oder versteht zu mindest).

Steph hat ca für 30$ alle Sorten von Wurst, Ricola, Laugenbrötchen usw eingekauft. Ich hab mich als “Ein-Personen-Haushalt” etwas zurück gehalten und nur ein bisschen Leberwurst, Stadtwurst und ein leckeres Roggenbrot (oder Vollkorn? – auf jeden Fall hatte es Körner – nenn wir es Körnerbrot) gekauft. Das gabs dann bei mir zum Abendessen.

Für Lunch haben wir 8 Weisswürste und Laugenbrötchen gekauft. Steph hatte noch ihren importierten bayerischen süßen Senf dabei…köstlich 🙂

DIe Aussies haben sich sehr über die “Wursthaut” der Weisswürste amüsiert. Sowas hat hier noch nie jemand gesehen und ich würde echt gerne wissen, wie das Küchenpersonal beim Abspühlen der Teller reagiert hat 🙂

h1

Post für den Tiger

June 3, 2007

Letzte Woche habe ich einen seltsamen Zettel im Briefkasten gefunden. Zwischen der ganzen Reklame für Pizzaservice, Indische Süßigkeiten (6$ – feeds 8 people…. ??) und sonstigem Müll, der an frühere Bewohner unserer Wohnung gerichtet sind, war doch tatsächlich ein Zettel von der Post.
“International Signature” war angekreuzt…
Hab mich erst total gefreut, weil ich dachte, dass es die Scrubs DVD ist, die ich mir am TAg vorber über ebay gekauft hab.
12 Stunden nach Bestellung schon im Briefkasten? Nicht schlecht, die Australische Post. Daumen hoch. Aber “international”?
In der Beschreibung des Verkäufers (bei ebay) stand irgendwas von “Shipment of Wares”… aber in 12 Stunden.
Muss wohl was anderes sein. Aber wer schickt mir ein Packet…?

Am Abend wurde die Frage geklärt, als meien Mum angerufen hat und uuuuunauffällig gefragt hat, ob ich denn überhaupt ein Namensschild an meinem Briefkasten hätte. Damit man mich findet, wenn man mich besuchen will 🙂 🙂 🙂
Da hats dann geklingelt…
Auch, wenn sie es ums Verrecken nicht zugeben wollte, hatte ich dann schon eine kleine Vorahnung, von wem das Packet wohl sein könnte 🙂

Beim genaueren Betrachten des Zettels aht sich dann die angfänglich suuuper Meinung für die Post schlagartig getrübt. Abholung möglich von Montag bis Freitag 8am – 5 pm.
Yeah… cool das ich um 7:30 am ausm Haus gehe und allerfrühestens um 5 pm arbeit verlasse, d.h. frühestens um 6:30pm zu hause bin.
Das Ganze hat sich allerdings einen Tag später allerdings ganz gut damit vereinbaren lassen, dass ich gnadenlos verschlafen hab. Natürlich nur, um das Packet abholen zu können 🙂

In der Postfiliale haben sie mir dann ein riiiiesen Packet in die Hand gedrückt. Über und über voll beklebt mit gelben Smilies 😀 Die kenn ich doch irgendwo her. Die klebten doch bei uns auch immer überall zu hause rum *g*
Wollte das Packet unbedingt erst zu Hause aufmachen und habs den ganzen Tag mit mir rumgeschleppt 🙂 Hat sich aber gelohnt und die Vorfreude war umso schöner.

Abends dann feierlich Kerzen angezündet, das Licht gelöscht und das Packet geöffnet. Naja, eigentlich nur das Packet geöffnet.
WIe schon gesagt, haben meine Eltern halb Deutschland mitgeschickt 🙂
Von Oma’s selbstgebackenen Hasenplätzchen (*sabber* Ein Trauuum…), über ein Glas Maintal Hiffenmark Marmelade über zwei Bücher, ein Rücken-kratz-massage-gerät, “Holzeier”, verschiedenste Zeitungsartikel über die angehende Spargelsaison im Knoblauchsland und Umgebung, Capuchino Bonbons für zwischendurch, und vieles mehr war alles im Packet vertreten.
Unter anderem auch zwei kleine Zettel vom Australischen Zoll.
Einer mit der Aufschrift: “Was darf man alles nach Australien schicken”
und der andere: “Ihr Packet wurde geöffnet, weil beim Scannen verdächtige Materialien entdeckt wurden. Es wurde aber nichts entfernt”

Denen hätt ich was erzählt, wenn die meine Kekse gegessen hätten 😉

Da fühlt man sich aber fast wie zu hause. Toastbrot mit Hiffenmark marmelade und dazu Kekse… einfach göttlich.
So sehr habe ich schon lange kein Essen mehr genossen 🙂 Eigentlich konnte ich die Plätzchen nicht wirklcih genießen, weil sie einfach zu gut sind. Die muss man einfach schnell runterschlingen.

Alles in allem weckt so ein Päckchen doch sehr die Sehnsucht nach zu Hause. Da, wo es im Pinrzip nichts besonderes ist, ja fast schon alltäglich.
Auf der anderen Seite ist es schön, sich auf etwas freuen zu können und es so richtig zu genießen. Auch wenn der Genuss innerhalb weniger Sekunden heruntergeschlungen ist…