Archive for March 1st, 2007

h1

Neinnananein…

March 1, 2007

Verdammt!
Ich hab es doch heute morgen tatsÀchlich geschafft zu verschlafen.
Bin iregndwann nachts aufgewacht und hab Panik gehabt dass ich verschlafen hab. Nach einem Blick auf die Uhr (5 Uhr irgendwas) bin ich dann wieder eingeschlafen.

Normalerweise klingelt mein Wecker um 6:25… Normalerweise.
Hab ich einen Schock bekommen, als ich aufgewacht bin, auf die Uhr geschaut hab und 7:26 gelesen hab. (Mein Zug geht um 7:34 😉 )

Gut, dass David neulich meinte, “Wenn du mal lĂ€nger arbeitest oder zu hause arbeitest, dann komm einfach ein bisschen spĂ€ter oder geh frĂŒher….)
Hab mir dann keinen Stress gemacht, ganz gemĂŒtlich geduscht und dann zur ZUgstation gelaufen und siehe da, genau pĂŒnktlich zu einem Zug, der mich zu Flindes Street Station gebracht hat, wo glĂŒcklicherweise noch der zweite Zug gewartet hat (normalerweise steht er da 5 mins…). Hab ihn grad so erwischt, bin perfekt nach Bayswater gekommen, hab grad noch so den bus zur Arbeit bekommen und bin perfekt pĂŒnktlich um 5 vor 9 angekommen.
Was will man mehr 😉 Topfit, da ich ja eine Stunde lĂ€nger geschlafen hatte (naja, bin auch 2 Stunden spĂ€ter ins Bett). Irgendwie hab ich wohl ein Wurmloch erwischt und die Zeit ist stehengeblieben… oder so. =)

Lunch gabs bei einem Vietnamesen im Ort. David und Steph haben uns den Tip gegeben: “Esst jaaaaa nichts mit ‘special’ drin.”
Letztes Mal hat David das wohl getan und im Endeffeckt war es dann getrocknetes HĂŒnerblut in WĂŒrfel geschnitten und in Suppe getunkt. Auch ein paar Eingeweide (Herz, Leber usw schwammen drin rum…)
Nun ja 😉 Ich wahr zufrieden mit meinen Nudel mit Schweinerippchen und FlĂŒhlingslolle (17a 😉 )

Zum Klettern gestern:

War mit Steph, die hier ursprĂŒnglich Infojahr gemacht hat, dann aber verlĂ€ngert hat und jetzt schon glaub ich 1 1/2 Jahre hier ist, klettern bzw bouldern an einer Kletterwand unterm Citylink (Autobahn). Sehr geil!!
Man muss nichts bezahlen oder Ă€hnliches. Die Wand (eigentlich drei WĂ€nde; eine senkrecht, eine 30° Neigung, eine 45° Neigung) wurde von einer örtlichen Klettergruppe als riesen Projekt aufgezogen und aufgebaut. Die WÄnde sind nur ca 3 meter hoch, das reicht aber. Man klettert sozusagen waagrecht auf verschieden schwierigen Routen (Jeder kennt diese lustigen bunten Klettergriffe).
Am Anfang gings noch, aber iregndwann konnte ich mich einfach nicht mehr halten. Keine Kraft mehr…. dafĂŒr heute umso mehr Muskelkater! Gut so. NĂ€chstes Mal wirds besser 😉
Bin voll heiss aufs Klettern.
NĂ€chstes Mal wird auch die kamera mitgeschleppt und ein paar Fotos gemacht.

Btw… hier sieht man ein kleines Foto:

Click to access Sustainability-Report-2006.pdf


(nach “Climbing” suchen)

So, ich geh jetzt ins Bett (ja, SCHOn wieder 😉 )

Machts gut!
Bis bald

Benny

Übrigens hier noch paar Bilder, die ich vorhin gemacht habe:

Victoria State Library
Der besagte Wasserspender bei Nacht…

Na, dass kenn ich doch schon ;)
Victoria State Library…